Startseite / Aktivitäten / Neuigkeiten / Artikelinhalt

Schlaue Roboter gegen das Corona-Virus
Datum 2020-09-29

Die Welt staunt über Taiwan: Der asiatische Inselstaat hat die Corona-Pandemie überraschend glimpflich überstanden. Nur 500 Corona-Fälle und sieben Todesopfer bei 23 Millionen Einwohner hat das Land zu beklagen. Von solchen Zahlen kann selbst das hochgelobte Deutschland nur träumen. Ein Grund ist die intensive Nutzung digitaler Technologien zur Eindämmung des Virus. Zwei Beispiele: Mit der Krankenversichertenkarte steuern die Behörden, dass jede Person nur so viele Masken kauft wie nötig. Und durch Ortung des Smartphones stellen sie sicher, dass Erkrankte die Quarantänebestimmungen einhalten. Die Technologien standen schon vor Corona zur Verfügung und so konnten Behörden und Bürger die Maßnahmen innerhalb weniger Wochen umsetzen.

Doch nach der Pandemie ist vor der Pandemie – auch in Zukunft ist mit ähnlichen Infektionskrankheiten zu rechnen. Und wieder wartet Taiwan nicht, bis die Krise da ist, sondern bereitet sich rechtzeitig vor mit neuen Technologien. Vor allem in der Robotik sieht die Regierung große Chancen. So können autonome Maschinen Räume und Plätze desinfizieren, Getränke servieren, Personen mit Fieber erkennen, Gäste in Empfang nehmen oder Ärzte und Personen im Home-Office bei der Telepräsenz unterstützen.

Für jedes dieser Szenarien haben Technologieunternehmen Taiwans Roboter entwickelt. Die waren teilweise schon in den letzten Monaten im Einsatz und sollen in der Nach-Corona-Zeit immer mehr Aufgaben übernehmen. Hier einige Beispiele:

 

Solomon: Desinfizieren mit Licht

Solomon ist ein Experte für Bildverarbeitungssysteme und Automatisierung. Sein Smart Disinfection Robot SUV100 sieht aus wie eine Kühlbox auf Rädern. Auffällig ist der Turm aus mehreren Leuchtröhren, die oben aus dem fahrbaren Untersatz herausragen. Sie geben ultraviolettes Licht mit 200 bis 280 Nanometer Wellenlänge ab, das Bakterien und Viren unschädlich macht, indem es deren DNA- und RNA-Moleküle zerstört. Bei seiner ersten Mission kartiert der Roboter die Räume, etwa in einer Klinik. Danach fährt er diese Räume automatisch ab, zum Beispiel nachts, weicht Hindernissen aus und fährt sogar selbsttätig mit dem Aufzug in andere Stockwerke. Diese Autonomie ist wichtig, weil sich Personen nicht zu lange dem UV-Licht aussetzen sollten.

 

New Era AI Robotic: Fiebermessen aus der Ferne

New Era AI Robotic ist eines der weltweit führenden Unternehmen für Elektronikfertigung mit dem Schwerpunkt auf künstlicher Intelligenz und Robotik. Mit der Serie N.ERA hat das Unternehmen gleich mehrere Roboter für den Einsatz in der Pandemiebekämpfung entwickelt. Ein Roboter der N.ERA-Serie ist beispielsweise spezialisiert auf die Temperaturmessung. Er ist mit einer Wärmebildkamera ausgerüstet, die Personen mit erhöhter Körpertemperatur erkennt, sogar in größeren Menschenansammlungen wie etwa an Flughäfen. Mit an Bord ist eine Kamera zur Gesichtserkennung, die gefährdete Personen identifiziert. Der Roboter fährt autonom und stimmt sich mit anderen Robotern ab, um an neuen Orten schnell eine hohe Abdeckung zur erzielen.

 

Der Temperature Measuring Robot kann die Temperatur zahlreicher Personen auf einmal checken.

 

QNAP Systems: Der virtuelle Rezeptionist

KoiBot von QNAP Systems ist ein Assistent, der Spracherkennung und automatische Übersetzung beherrscht. An der Rezeption übernimmt er den Empfang und die Registrierung von Gästen, dazu dreht er seinen Bildschirm in die Richtung der Person, die gerade spricht. Weil die Rezeption nicht mit Menschen besetzt ist, sinkt das Ansteckungsrisiko. Benötigt ein Gast dennoch menschliche Hilfe, baut KoiBot eine Videokonferenz für bis zu vier Teilnehmer auf. Nützlich ist dies auch, damit Gesundheitspersonal aus der Ferne den Krankheitsverlauf von Patienten überwachen kann, ohne sich einem Infektionsrisiko auszusetzen.

Der KoiBot von QNAP Systems wurde speziell für Berufsfelder entwickelt, die physischen Kontakt erfordern.

 

Diese und weitere spannende Innovationen Made in Taiwan helfen, Pandemien zu bewältigen und die neue Normalität danach zu gestalten. Einige dieser Innovationen hat Taiwan Excellence am 30.09.2020 auf der Online-Pressekonferenz „Innovations for the New Normal – Smart Ideas & Robotic Use Cases“ vorgestellt, darunter Roxie, das erste Karaoke-System fürs Auto, oder Airvida, ein Luftreiniger für Kinder, der wie eine Halskette getragen wird. Hier gibt es weitere Informationen zu den Innovationen, die in der Online-Pressekonferenz vorgestellt wurden.

Nächster Artikel

Taiwans grüne Welle

2020-08-25

Taiwans grüne Welle

Taiwan Excellence - DE

Der von Ihnen gesuchte Inhalt wird gerade überarbeitet, Klicken Sie hier, um zur vorherigen Seite oder zur Startseite zu gelangen.